Eindrücke vom 12. Tag: Nördlingen bis Schloss Blumenthal

Heute morgen hatten wir eine freudige Überraschung in Nördlingen: Statt 2 weiteren MitradlerInnen trafen wir 7 Leute an - sowohl vom ADFC als ach von der ÖDP. Allesamt sehr fitte RadlerInnen, die sich noch dazu sehr gut auskannten - sowohl über Straßen-Baustellen als auch über Natur- und Kulturgeschichte. So konnte ich  bis Donauwörth mich gemütlich in meinen Sattel setzen und einfach mitradeln.

 

Besonders beeindruckend war die Harburg, die wir vom Ufer der Wörnitz aus bewunderten. Entlang der Wörnitz ging es weiter nach Donauwörth, wo wir vom Oberbürgermeister empfangen wurden. Danke für die Verköstigung! Spannend war zu hören, dass es in Donauwörth einen Klimabeirat gibt und der Umweltausschuss beschliessend ist.

 

Weiter ging es, an einem schönen See am Lech vorbei, in den wir reinspranagne - herrlich erfrischend! Und dann ging es los in die arg hügelige Landschaft östlich des Lechs. In Pöttmes gaben wir 8 Kilo ungerösteten Kaffee ab - an die Rösterei Peru. Dort erhielten wir vorzüglichn Kaffee und Kuchen - danke dafür!

 

Von dort aus waren es nur noch knapp 20 Kilometer bis zu unserem Ziel - Schloss Blumenthal. Was für ein wunderschöner Ort!

 

Hier ein paar Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0